Vogelbeobachtung im Feuchtgebiet Pekings

Hanshiqiao Feuchtgebiet Park liegt in der Gemeinde Yang, dem Stadtbezirk Shunyi in Peking.
Am 15. März 2012 wird das Feuchtgebiet Park wieder eröffnet. Zu der Frühlingszeit fliegen die Zugvögel zurück nach Norden. Sie machen Pause in dem Hanshiqiao Feuchtgebiet und suchen nach Futtern. Daher kann der Park die Silbermöwen, große Schwäne, Fischreiher, Wildente erwarten.

Hanshiqiao Feuchtgebiet ist ein Bildungszentrum für Popularisierung der Wissenschaft. In der Halle für Vogelbeobachtung werden die Vogelliebhaber mittels Video, Telescope und Muster die Vögel beobachten. Zudem besteht es die Möglichkeit, mit Tandemrad eine Radtour im Park zu machen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Sechs beliebte chinesische Reiseziele im Frühling

Im Frühling blühen die Blumen einer nach dem anderen. Sakura, Raps, Pfirsich, Tulpen usw.
Für Blumenliebhaber und Fotographen sind folgende chinesische Reiseziele im Frühling am besten empfehlenswert.
1. Wuhan, Hubei: Sakura, Pflaumenblüte
In der für ihre Romantik bekannten Wuhan-Universität blühen zwischen März und April Sakura und sie schmücken den Campus wunderschön.
Darüber hinaus liegt in Wuhan ein Pflaumengarten, wo man sehr viele Pflaumenblüten bewundern kann.

2. Peking: Pfirsichblüten, Sakura
Im botanischen Garten Pekings ist die Zahl der Arten der Pfirschbäume weltweit am größten. Im April hat man dort die Gelegenheit, mehrere Zehnte Arten Pfirsichblüten zu sehen.
Außerdem kann man im Yuyuantan Park die Sakura bestaunen.

3. Hangzhou, Zhejiang: Pfirsich, Tulpen
Im Frühling wird die Stadt Hangzhou so, als ob sie in eine Blumenwelt verwandelt würde.
Der Taiziwan Park ist im März besonders schön. Zu jener Zeit blühen die Tulpen und Sakura im Park.
Auf dem Su-Damm am Westsee erlebt man ebenfalls die schöne Frühlingslandschaft.

4. Wuyuan, Jiangxi: Raps
In Wuyuan kann man den Frühling kommen sehen. Auf dem Land umarmen die Rapsblüten die Dörfer.

5. Luoping, Yunnan: Raps
Die goldenen Rapsblumen liegen auf dem weiten Feld in Luoping in der Provinz Yunnan. Die in der Ferne liegenden Berge und der blaue Himmel bilden gemeinsam idyllische Landschaften.

6. Luoyang, Henan: Pfingstrosen
In der historischen Stadt Luoyang blühen die Pfingstrosen im April und Mai. Sowohl in dem Nationalpark für Pfingstrosen als auch in kleineren Gärten erwarten die Blüten ihre Besucher.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Sechs neue archäologische Findungen in China 2011

Die chinesische Akademie für Gesellschaftswissenschaften und die Zeitschrift „Archäologie“ haben die sechs neuen archäologischen Findungen in China 2011 veröffentlicht.
1. Ruine der alten Steinzeit in Yijinhuoluo Qi, Innere Mongolei
Die Ruine befindet sich am Nordufer des Wulanmulun-Flusses im Stadtsbezirk Kangbashi, Ordos. Im Jahr 2011 wurden dort 4200 Stein- und Töpferwaren aus der alten Steinzeit ausgegraben. Diese neue Findung kann zum Forschen der Geologie, Umwelt, Archäologie, Biologie auf dem Ordos-Hochland beitragen.
Wulanmulun Ruine alter Steinzeit
2. Relikte der vorgeschichtlichen Dörfer in Kezuozhong Qi, Innere Mongolei
Die Relikte liegen 20 km südöstlich von Gemeinde Shebotu, Kezuozhong Qi, Stadt Tongliao. Nach der Begrabung wurden Ruinen von 43 Häusern, 38 Gruben, 6 Gräbern, 1 Wallgraben und Tausende von Ton-,Stein- und Knochenartikel gefunden.Dadurch kann die Form der Dörfer der Vorgeschichte geforscht werden.
Hamin Mangha Dorf-Ruine
3. Gräber aus der Westlichen Zhou-Zeit in Suizhou, Hubei
Durch die Begrabung wurden 65 Gräber sowie 1 Pferde-Grube gefunden. Desweiteren wurden 739 Grab-Artikel wie Töpferware, Bronzegeräte ausgegraben. Der Inhaber des Grab soll angeblich ein Vasall der Westlichen Zhou-Zeit sein.
Yejiashan Grab in Hubei
4. Königsgrab aus der westlichen Han-Dynastie auf dem Dayun-Berg in Xuyi, Jiangsu
Vom September 2011 bis zum Dezember 2012 wurde ein komplettes Königsgrab der westlichen Han-Dynastie auf dem Dayun-Berg in Xuyi,Jiangsu ausgegraben. Es wurden zahlreiche Töpferwaren,Gold- und Silbergefäße gefunden. Daneben befinden sich noch Zehnte von zugehörigen Gräber. Mit dieser Findung kann es belegt werden, dass die Ruine der Dongyang-Stadt größer als zuvor erkannt ist.
Dayunshan Grab westliche Han-Dynastie
5. Grab aus der westlichen Han-Dynastie in Dingtao, Shandong
Das Grab liegt in dem Kreis Dingtao,Provinz Shandong. In der Grabstätte liegt der älteste Holzsarg in Shandong. Das Grab zählt auch zu den besterhaltensten Grab mit der Ticou-Konstruktion in China.

6.Qiangmu Grotten in dem Kreis Dingjie, Präfektur Shigatse in Tibet.
Die Grotten wurden auf einer Felswand in der Nähe von chinesisch-nepalesischen Grenze gefunden. Es wurde vermutet, dass die Zahl der Grotten bei 105 liegt. Mit der Findung der Qiangmu- Grotten vermehren sich die Standorte von chinesischen Grotten. Diese neu entdeckten Grotten können zur Forschung der Kunst des tibetischen Buddhismus beitragen.
Qiangmu Grotten in Tibet

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Hangzhouer Küche – Longjing Xiaren Rezept

Hangzhouer Küche – Longjing Xiaren Rezept

Longjing Xiaren (龙井虾仁) heißt auf Deutsch mit Longjing-Tee gekochtes Garnelenfleisch. Als ein beliebtes Gericht stammt es aus der Pradiesstadt Hangzhou, der Provinz Zhejiang, China.

Mit folgendem Rezept kann jeder mal probieren, das typisch chinesische Essen zu kochen.

Zutaten:
1 kg frisches Garnelenfleisch
1,5 g Longjing Tee(Im Teeladen in Leipzig kann man diesen Tee auch kaufen)
1 Stück Ei
1,5 g Gelber Reiswein
3 g Salz
2,5 g Glutamat
40 g Speisestärke
75 g Schweineschmalz

Vorbereitung:
Garnelen schälen.Sauberes Garnelenfleisch mit Salz, Glutamat,Eiweiß in einer Schüssel rühren bis es klebrig ist, Speisestärke zugeben.
Longjing Tee mit 50 g heißem Wasser aufbrühen,eine Minute später 40 g Teewasser filtern. Der Rest des Teewassers und –blätters bleibt.

Zubereitung:
Schweineschmalz in einer Wok erhitzen, Garnelenfleisch zugeben, 15 Sekunden rühren. Garnelenfleisch herausnehmen und das Öl von dem Garnelenfleisch filtern. Ein wenig gebrauchtes Öl in der Wok erhitzen. Garnelenfleisch wieder zugeben. Teewasser und Teeblätter in die Wok zugeben. Gelber Reiswein, Salz, Glutamat zugeben. Eine Minute rühren und heiß servieren.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Wein wird beliebt in China

Weinanbau in China

An der östlichen Küste in der ostchinesischen Provinz Shandong befinden sich zahlreiche Weinbauflächen.

Die Weinprodukte in Yantai haben 2011 360.200 Kiloliter erreicht. Damit machte der Wein aus Yantai 31,05 % der gesamten Weinprodukte in China aus.

Immer mehr Chinesen konsumieren den Wein. Die Nachfragen nehmen zu.

Bekannte Wein-Marken

In der Stadt Yantai kann der Wein auf eine lange Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1892 wurde das erste chinesische Weingut Changyu von dem Überseechinesen Zhang Bishi gegründet. Die Stadt Yantai wurde im Jahr 1987 von der Organisation OIV als Weinstadt gekürt.

Bei dem Bankett für deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am 2.2.2012 wurde Changyu Wein aus Aifeibao Chateau serviert.

Der erste Weinmacher bei Chanyu war der österreichische Konsul Baron Max von Babo. Zudem ist Changyu Wein in der First Class Kabine der Lufthansa-Flugzeuge und auf dem deutschen Markt anzubieten.

Weitere bekannte Marken sind z.B. Huadong, Changcheng, Weilong.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Festessen am Silvesterabend in China

Warum ist das wichtig

Der Silvesterabend, der Abend vor dem chinesischen Neujahr, hat für die Chinesen große Bedeutung. An diesem Tag nehmen die Chinesen Abschied vom alten Jahr und erwarten das neue Jahr.
Das Festessen zum Frühlingsfest ist in diesem Sinne sehr wichtig. Im alten China ließen die Beamten des Gefängnis die Gefangenen sogar vorläufig frei, damit sie zurück nach Hause Familien treffen und das Festessen zusammen genießen können.

Die Familie ist einer der Kerne der chinesischen Gesellschaft. Das Treffen am Silvesterabend spiegelt das Zusammenhalten und gegenseitigen Respekt in den Familien wider.

Was zu essen

Hundun (馄饨), oder Wan Tan, gefüllte Teigtäschchen
Die Aussprache ähnelt dem „Hundun“, dem Überfüllen des Kornhauses.

Jiaozi (饺子), oder Teigtasche, ein traditionelles Essen Chinas. Wenn das Neujahr um 24 Uhr am Silvesterabend läutet, essen die Leute Jiaozi. Es bedeutet den Beginn des Wechsels.

Changmian, oder Chang Shou Mian (长寿面), Nudeln der Langlebigkeit
Wenn man die Nudeln essen, wünscht man sich Langlebigkeit.

Yuanxiao(元宵), oder Tangyuan, Reismehlklöße
Die Reismehlklöße bedeutes fröhliches Familientreffen.

Niangao (年糕), oder Reiskuchen
Die Aussprache deutet den jährlichen Fortschritt.

Darüber hinaus soll Fisch auf keinen Fall fehlen. Der Fisch bedeutet Überfluss. Wenn man am Silvesterabend Fisch isst, hätte man einen jährlichen Überfluss an Reichtum.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Meili Schneeberg

Meili Schneeberg liegt 10 km nordöstlich von dem Kreis Deqing in Shangri-La in der südwestchinesischen Provinz Yunnan.
Meili Schneeberg umfasst dreizehn Gipfel mit einer durchschnittlichen Höhe von über 6.000 m. Der Gipfel Kawa Karpo auf dem Schneeberg ist 6740 m hoch und damit der höchste Gipfel in Yunnan.
Kawa Karpo Gipfel des Meili Schneeberges ist nach dem Glauben der Tibeter einer der heiligen Gipfel. Jedes Jahr machen die Tibeter Pilgerreise zu dem Kawa Karpo Gipfel.




Posted in Uncategorized | Leave a comment

Wenshu Kloster in Chengdu

Wenshu Kloster (文殊院) befindet sich in der Wenshu-Straße in dem Stadtzentrum Chengdu in der Provinz Sichuan und ist das besterhaltenste Kloster in der Stadt. Seine Geschichte kann auf die Tang-Dynastie (618–907) zurückblicken. Seit der Qing-Dynastie wird das Kloster Wenshu (Bodhisattva Manjusri) genannt und bekam eine Inschrift Konglin (空林) vom Kaiser Kangxi geschenkt.
Heutzutage ist Wenshu-Kloster für die buddhistischen Gläubigen eine wichtige Stätte zum Beten in Chengdu. Das Eintrittsgeld beträgt 5 RMB. Wenn man eine Eintrittskarte gekauft hat, bekommt man noch kostenlosen Weihrauch.
Innerhalb des Klosters ist ein vegetarisches Restaurant wohl bekannt. Draußen liegt eine gleichnamige Kulturstraße, die mit zahlreichen Imbissbuden, Souvenirshops und Teehäusern alle Gäste zu einem Besuch einlädt.

Die Schriftzeichen Wenshu Kloster

Weihrauch- behälter

Weihrauch verbrennen und beten

Qilin – ein chinesisches Fabeltier

Buddhistische Gläubigerinnen

Steinschnitzerei

Der Drache

Ein Mönch

Mahlzeit – Mönche gehen zum Essen

Konglin – die von dem Kaiser Kangxi geschriebene Inschrift

Posted in China Reiseziele | Leave a comment

Winterlandschaften in Jiuzhaigou

Jiuzhaigou ist ein Naturschutzgebiet in der südwestchinesischen Provinz Sichuan und steht seit 1992 auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes.
Jiuzhaigou ist in China weit bekannt als eine Märchenwelt. In Jiuzhaigou befinden sich 108 Seen und die durchschnittliche Höhe beträgt 2.000 m über dem Meeresspiegel.
In allen vier Jahreszeiten unterscheiden sich die Wasser- und Berglandschaften in Jiuzhaigou voneinander.
Im Winter ist es besonders ruhig und malerisch. Die Berge und Bäume sind von Schnee bedeckt und auch der See wird teilweise schneeweiß oder blau. Eisige Wasserfälle bilden die Highlights der Winterlandschaften in Jiuzhaigou.








Posted in China Reiseziele | Leave a comment

Taofu und Chun Lian

Beim uralten chinesischen Frühlingsfest hängten die Chinesen vor der Tür das „Taofu“, das viereckige Amulette aus Pfirsichbaumholz. Man glaubte, dass das Pfirsichbaumholz das Unheil vermeiden und die Geister vertreiben konnte. Und man malte Bilder der Türgötter oder schrieb deren Namen auf dem Pfirsichbaumholz.


Am 1.Januar nach dem Mondkalender wurden auf der Tür zwei „Taofu“ gehängt. Damit wünschten sich die Chinesen ein glückliches Neujahr und alles Gute. In der Sui- und Tang-Dynastie begann man glückliche Wörter auf dem Taofu zu schreiben.

In der Fünf-Dynastien-Zeit wurde das Taofu in die chinesischen „Chun Lian“, Spruchbänder zum Frühlingsfest, verwandelt. Sie wurden senkrecht neben dem Hauseingang angebracht und brachten Segenswünsche zum Ausdruck. Statt auf dem Pfirsichbaumholz wurden in der Song-Zeit die Chun Lian auf dem Papier geschrieben. In der Ming-Dynastie wurde das Taofu offiziell in Chun Lian umbenannt.

Einer Legende nach hatte der Ming-Kaiser Zhu Yuanzhang vor einem Selvester befohlen, dass alle Bürger in der Hauptstadt Nanking ein Paar Chun Lian neben der Tür hängen mussten. Er mochte in normaler Kleidung in der Stadt persönlich prüfen, ob alle Türen mit Chun Lian aufgeklebt waren. Doch als er bei einer Familie vorbei kam, gab es keine Chun Lian vor der Tür. Er fragte nach dem Grund und wurde mitgeteilt, dass diese Familie Schweine kastrierten und wusste nicht,was zu schreiben. Da hatte der Kaiser ein Paar humoristische Chun Lian für die Familie geschrieben.

Danach wurde Chun Lian unter den Völkern verbreitet und war eine volkstümliche Sitte geworden, zum Frühlingsfest ein Paar Chun Lian neben der Tür zu hängen.

Posted in Wir Chinesen | Tagged , , , , , , | Leave a comment