Hangzhou – zu schön für einen Tag!

Bei unserer Ankunft in Hangzhou sind wir noch nicht wirklich begeistert: Ein kleiner grauer Bahnhof, der in einer nicht weniger grauen Umgebung steht und Ausblick auf einen ebenfalls eher unattraktiven Taxiparkplatz bietet. Ausserdem ist auch das Wetter grau!

Wir sind morgens in Shanghai mit dem Zug aufgebrochen, um den Tag am Xi Hu, übersetzt Westsee, zu verbringen. Es gibt insgesamt 36 Seen mit Namen Xi Hu in China, dieser hier soll aber mit Abstand der schönste sein und ist neben Guilin eines der beiden Hauptreiseziele für chinesische Kurzreisen. Leider sehen wir von der viel beschriebenen Schönheit bisher nichts. Aber wer weiss … Nach einer kurzen Taxifahrt stehen wir dann am Ufer. Die Stadt schmiegt sich hier im Westen mit einer Uferpromenade an den See und das Wetter ist immer noch grau. Wir machen dann auch das Wetter verantwortlich, dass sich uns die Schönheit der Gegend immer noch nicht erschliesst und mit einem Bootsticket geht es weiter auf die kleinen Inseln , die im See verstreut liegen.

Als wir dort ankommen, schliessen wir dann auch so langsam Frieden mit unserem Ausflugsort und entdecken trotz des grauen Wetters nach und nach immer mehr nette kleine Ecken und Ausblicke, die bei schönem Sonnenschein perfekte Liege- oder Picknickplätze sein müssen. Mittlerweile können uns auch die umfangreichen Renovierungsarbeiten – weite Teile der alten Gebäude und Brücken sind mit unvorteilhaften Plastikplanen abgedeckt und die Lagune auf der größten Insel ist zu zwei Dritteln trockengelegt – nicht mehr die Laune verderben. Denn wir haben inzwischen ein Auge für die richtigen Blickwinkel entwickelt. Und als wir die Stadt am Abend über den kleinen grauen Bahnhof wieder verlassen, glauben wir zu wissen, warum dies eine der Perlen Chinas ist – selbst bei grauem Wetter.

About Wang Yi

Blog von Chinadelightours.com
This entry was posted in Reiseberichte. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*